Wieso werden Kühe mit Soja gefüttert?

In Deutschland verfüttern die Landwirte vorrangig einheimisches Futter – von eigenen Weiden und Äckern oder zugekauft vom Landhandel.

Nur 18% des Futters werden importiert, weil das einheimische Futter nicht ausreicht oder es in anderen Ländern günstiger produziert wird. Kühe sind auf eine ausreichende Eiweißversorgung angewiesen. Durch den intensiven Sojaanbau in Nord- und Südamerika bietet sich Sojaschrot als günstiges Eiweißfutter an. Wobei der Hinweis wichtig ist, dass Soja in der Regel nicht in Regenwaldgebieten wie im Amazonasbecken gepflanzt und geerntet wird. Soja wird vielmehr an trockeneren Standorten angebaut.