Das ist doch Quark

Dass im umgangssprachlichen Gebrauch mit Quark eher etwas Schlechtes verbunden ist, wird dem dahinterstehenden Milchprodukt überhaupt nicht gerecht. Denn Speisequark steckt voller Eiweiß,  Kalzium und weiteren Nährstoffen. In seiner Magervariante enthält er so gut wie kein Fett. Diese Eigenschaften machen ihn besonders bei Kraftsportlern beliebt, die Wert auf eine eiweißreiche aber fettarme Ernährung legen.

Speisequark zählt zu der Kategorie Frischkäse. Zur Herstellung wird Milch mit Milchsäurebakterien − und in der Regel mit einer geringen Menge Lab − versetzt und eingedickt. Dann wird die Molke durch Zentrifugieren von der frischen Käsemasse getrennt. Der Quark muss nicht mehr reifen und ist sofort genussfertig. Speisequark ist als Magerstufe sowie mit 10, 20 oder 40 % Fett in der Trockenmasse (F. i. Tr.) erhältlich. Die bei Käse übliche F.i.Tr.-Angabe ist für die Umrechnung in den absoluten Fettgehalt bei Quark zu vierteln. So hat ein Sahnequark mit 40 % F.i.Tr. in Wirklichkeit nur 10 % Fett.

Quark ist ein wahrer Tausendsassa: Als Brotaufstrich kombiniert mit Marmelade oder mit Kräutern ist er ein beliebter Bestandteil eines Frühstücks. Auch in der Küche findet er vielfältige Verwendung. Bei den Hauptspeisen kann er beispielsweise in Blätterteig eingebacken werden und so eine Zutat in komplexen Gerichten sein. Besonders geschätzt ist Quark als Grundlage für würzige Dips, die Frische in jedes Gericht mit einbringen. Im Bereich der Desserts sind Fruchtquarks und andere Quarksüßspeisen sehr beliebt. Und den allseits vergötterten Käsekuchen gäbe es ohne Quark auch nicht.

Und das ist noch längst nicht alles: Quark hat auch in der Schönheitspflege und als Hausmittel gegen Schwellungen und Entzündungen viel zu bieten. So bildet Quark die ideale Basis für pflegende Gesichtsmasken und als Auflage sorgt Quark durch seine kühlende Wirkung für Linderung.

Quark ist also ein echter Alleskönner!