Pressemitteilung: Fitmacher am frühen Morgen

Den perfekten Start in den Tag mit Milch & Co.

„Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler.“ In diesem alten Sprichwort liegt viel Wahrheit. Denn das Frühstück füllt die in der Nacht verbrauchten Energiereserven wieder auf und ist daher maßgeblich für eine optimale Leistungsfähigkeit am Tag. Ernährungswissenschaftler empfehlen, dass Frühstück und Vormittagssnack zusammen ein Drittel des Tagesbedarfs an Energie und Nährstoffen liefern sollte.

Frühstücks-Traumpaar „Milch und Getreide“

Milch und Getreideprodukte ergänzen sich beim Frühstück in idealer Weise. Zusammen liefern sie gut verfügbare Energie in Form von Kohlenhydraten und leicht verdaulichem Fett. Das Energieniveau steigt hierbei langsam an und kann über einen längeren Zeitraum auf einer stabilen Höhe gehalten werden. Ein unerwünscht rascher und hoher Anstieg des Blutzuckers wird so verhindert. Des Weiteren wird das hochwertige Eiweiß der Milch durch das Getreideeiweiß in seiner positiven Eigenschaft noch einmal verstärkt. Zuletzt bringt Milch Vitamine und Mineralstoffe ein, die im Getreide weniger enthalten sind, und umgekehrt. Also alles im allen starke Argumente für dieses Duo. Kommt dann zu den beiden Lebensmittelgruppen Obst und/oder Gemüse noch hinzu, ist der morgendliche Nährstoffcocktail perfekt.

Deutsche Frühstückstradition empfehlenswert

Das gute, alte Butterbrot wird heute oft belächelt. Zu Unrecht, kann es doch in seiner Einfachheit alle Erfordernisse eines gesunden Frühstücks mit Milch und Getreide erfüllen. Eine große Auswahl an Brot- und Brötchensorte (idealerweise auf Vollkornbasis) ist mit einer noch größeren Fülle an Käsevariationen zu kombinieren. Hier lohnt es sich, die Käsetheke zu durchforsten und mal ganz neue Käsekreationen für sich zu entdecken. Obststücke und Gemüserohkost bereichern auch die „Stulle“ mit Frische und appetitanregender Vielfältigkeit.

Mit Müsli sind der morgendlichen Kreativität keine Grenzen gesetzt

In keiner anderen Frühstücksvariante ist die Kombination „Milch und Getreide“ so selbstverständlich wie im Müsli. Für dieses „Fitmacher-Frühstück“ stellen Milch, Joghurt oder Quark mit den verschiedensten Getreideflocken und Cornflakes sich ideal ergänzende Zutaten dar. Komplettiert wird es dann durch frische und getrocknete Früchte sowie Nüsse und Kerne. Bei den drei zuletzt Genannten gilt es jedoch etwas sparsamer zuzugreifen. Denn sie bringen nicht nur Nährstoffe in geballter Form mit sich, sondern aufgrund ihres hohen Zucker- bzw. Fettgehaltes auch reichliche Kalorien.

Tipps rund um das Müsli

Selbst zubereitetes Müsli hat den Vorteil, dass man seine Zutaten selbst wählen und variieren kann und man weiß, was es enthält. Ist morgens wenig Zeit lassen sich alle trockenen Bestandteile wie Getreideflocken, Nüsse und Trockenfrüchte vorab in einem großen Einmachglas schon zusammenmixen. Die Trockenzutaten mit Früchte und Joghurt abwechselnd in einem Glas geschichtet, macht auch optisch etwas her und ist auf jedem gedeckten Frühstückstisch ein Hingucker.

Morgens bringen Sie keinen Bissen runter?

Frühstücksmuffel brauchen nicht zu verzagen. Es gibt gar nicht so wenige Frühstücksideen, die auch ohne großen Appetit Energie für Höchstleistungen bieten – mit Milch und Milchprodukten ist nichts einfacher als das. So zum Beispiel schmeckt in der Sommerzeit ein Buttermilchmix mit einem Fruchtsaft seiner Wahl köstlich. Auch andere Milchmixgetränke oder Smoothies mit Milchprodukten sind leicht und in vielen Variationen anzurichten. Und der klassische Wachmacher Kaffee als Latte macchiato oder Milchkaffee genossen, ist immer noch besser als nüchtern aus dem Haus zu gehen. Im letzteren Fall sollte dann im Laufe des Vormittags eine etwas ausgiebigere Zwischenmahlzeit gegessen werden.

Entdecken Sie die Initiative Milchtrinker auch bei Instagram und Facebook:

https://www.instagram.com/_milchtrinker_/
https://www.facebook.com/DialogMilch/