• WERTVOLL

    IST…

  • ...WAS

    WERTEN FOLGT.

Herzlich Willkommen

beim DIALOG MILCH

Die Milchwirtschaft in Deutschland befindet sich im Umbruch und steht vor großen Herausforderungen. Wirtschaftlich. Ethisch. Gesellschaftlich. Politisch.

Solche Veränderung braucht auch eine Neuorientierung. Neuorientierung gelingt, wenn offene Fragen aufgegriffen werden und die Suche nach Antworten in einem aufrichtigen Dialog verläuft und alle Betroffenen einbezieht.

Das hat sich DIALOG MILCH als Ziel gesetzt: Zur Neuorientierung und Neupositionierung der Branche beizutragen. Durch objektive Information, lebhafte Diskussion, aufrichtige Reflexion.

Wir kennen keine Barrieren, außer der der Unsachlichkeit. Wir fordern Respekt und bringen ihn selbst mit ein. Wir bieten die Entschlossenheit: Für die gemeinsame Suche nach verbindlichen Werten. Für eine Neuausrichtung von Produktion, Verarbeitung und Vertrieb des wertvollsten und vielseitigsten Nahrungsmittels dieser Welt: der Milch.

Lesen Sie über unsere Projekte. Beteiligen Sie sich an unseren Aktionen. Lernen Sie von Landwirten, Tierexperten, Molkereifachleuten. Lassen Sie uns verstehen, was Sie beschäftigt oder sogar bedrückt. Gemeinsam diskutieren wir das „Wertesystem Milch“. Ohne Anspruch auf Endgültigkeit. Aber mit dem Anspruch der Verbindlichkeit.

Ihr Team von DIALOG MILCH

Projekte

von DIALOG MILCH

Bauern als Botschafter

„Ich bin Milchbauer – frag mich doch!“

"Bauern als Botschafter" auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2017 in Berlin. Ein Projekt von Dialog Milch
©BMUB/Sascha Hilgers

Umstrittene Bauernregeln-Kampagne des Bundesumweltministeriums

Die von Bundesministerin Barbara Hendricks gestartete Kampagne „Neue Bauernregeln“ stößt auf massive Empörung bei Vertretern der deutschen Landwirtschaft. Von ihrem Kabinettskollegen, Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, wurde sie in einem wütenden Brief aufgefordert, „die Kampagne sofort zu beenden und sich für den entstandenen Schaden bei den Bäuerinnen und Bauern öffentlich zu entschuldigen.“
Kälber Iglus LBZ Echem

Workshop mit Journalisten

Im Rahmen des 3. Journalisten-Workshops Anfang November diskutierten Experten aus der Milchwirtschaft mit Journalisten und einem Vertreter der Welttierschutzgesellschaft rund um das Thema Tierwohl.
Märkte
kuehe_und_windenergie

Milchwirtschaft und Klimaschutz - ein Widerspruch?

Die Landwirtschaft ist in besonderer Weise vom Klimawandel betroffen. Auch sie muss ihre Bemühungen zur Minderung von THG-Emissionen am global vereinbarten <2°C-Limit ausrichten, um einen angemessenen Beitrag zur Bewältigung der globalen Herausforderung zu leisten.
Beitragsbild: Kühe

Überlegungen zu Marktentlastung, Tierschutz, Umweltschutz und Klimaschutz durch ein 2.Säule-Programm

Die Senkung der Kosten in der Milchviehfütterung durch einen verringerten Kraftfuttereinsatz und eine Steigerung des Grünfutteranteils ist möglich. Lesen Sie hier den Beitrag von Dr. Frieder Thomas über die Senkung der Milchmenge und der Erzeugungskosten.
NGO's
Pressetermin
Milchlexikon in Kürze

Unser Milchlexikon

In unserem Milchlexikon finden sie Erklärungen zu zahlreichen…